Sunday Thoughts #1

Zu größerer Klarheit über seine Gedanken gelangt man, indem man sie anderen klar zu machen sucht. – Joseph Unger

Ich habe heute den ganzen Tag darüber nachgedacht, über was ich hier denn schreiben könnte. Mir ist allerdings nichts Brauchbares eingefallen, deshalb dachte ich, dass ich ja eine neue „Kategorie“ einführen könnte:

Jeden Sonntag schreibe ich jetzt einfach meine Gedanken zur Woche auf. Oder versuche, mein Wirrwarr im Kopf etwas zu ordnen.

#1.jpg

Immer diese Fragen: Und wie alt bist du jetzt? … Oh, wie die Zeit vergeht! In welche Klasse gehst du dann jetzt? … Dann machst du ja bald deinen Abschluss. Was willst du dann danach machen? … Willst also weit weg von hier? Ja, mach das nur solange du noch jung bist. …

Die kennt wahrscheinlich jeder Jugendliche von Verwandten und Bekannten. Besonders schlimm ist das an Familienfeiern, wenn du die gleichen Fragen immer und immer wieder beantworten musst. Bei der Familienfeier auf der ich heute war, kam mir die Idee, einfach mal perfekt ausgearbeitete Lebensläufe und Zehn-Jahres-Pläne mitzubringen und sie jedem zu geben, der anfängt Fragen zu stellen. Das wäre bedeutend entspannter und leichter für mich.

Andere Fragen, die mich ebenso nerven, sind die zu meinem Blog. Nicht falsch verstehen, ich hab nichts dagegen, wenn mich jemand persönlich darauf anspricht und Kritik (ob positiv oder negativ) anbringt. Aber ich hasse diese Fragen, wie die, wie ich auf die Idee kam. Was soll man denn darauf antworten? Klar ist es nicht böse gemeint und vielleicht reagiere ich da über, aber ich kann nun mal nicht erklären, warum ich das mache.

Wahrscheinlich liegt es an meiner Liebe zum Schreiben und daran, dass mir ein paar Leute gesagt haben, dass ich das gut könnte. Vielleicht liegt es daran, dass es sich einfach gut macht in einer Uni- / Job-Bewerbung, wenn man in den Bereich der Medien will. Egal ob bei Journalismus oder Mediendesign. Vielleicht liegt es daran, dass ich meine Meinung und meine Gedanken schriftlich viel besser ausdrücken kann als mündlich und das auch möchte.

Gut, ich werde nichts gegen diese Fragen machen können. Und vielleicht bin ich bei dem Thema auch überempfindlich, aber das ist eben meine Meinung dazu. Mal davon abgesehen, dass ich Familienfeiern und derartige Veranstaltungen sowieso nicht mag. Man trifft viel zu viele Menschen, die man nicht kennt, obwohl man das eigentlich sollte und die man auch nicht treffen möchte. Manchmal kann es ja ganz lustig oder schön sein und glücklicherweise sind solche Feiern ja nur zwei- bis dreimal im Jahr.

So viel zu meinen Sunday Thoughts. Schreib mir doch mal, was du von dieser neuen Kategorie hältst.

Bis bald, deine

 

Angela ❤

3 Gedanken zu “Sunday Thoughts #1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s