Alles in allem bist du ganz okay – Vier Interviews

Die einzige revolutionäre Kraft, ist die Kraft der menschlichen Kreativität.

Joseph Beuys

Vor einiger Zeit habe ich meine besten Freunde gefragt, ob sie Lust hätten, für diesen Beitrag ein paar persönliche Fragen über mich zu beantworten. Und vier von ihnen haben das auch gemacht. Ich habe ihnen vier Fragen über mich gestellt, was sie so von mir denken und sie sollten es wahrheitsgemäß beantworten.

Das alles wollte ich erstens machen, um etwas über mich zu reflektieren. Also herauszufinden, was ich ändern müsste und was ich eigentlich für einen Eindruck auf die Menschen mache, die mich am besten kennen. Und außerdem wollte ich auch, dass ihr als Leser mich besser kennenlernt.

Was denkst du, sind meine Stärken?

1: Du bist zielstrebig und kreativ, hast deinen eigenen Kopf, machst viel für andere und bist für deine Freunde da.

2: Ich denke, dass du sehr meinungsstark bist und sehr gut mit anderen Menschen umgehen kannst. Außerdem kann man mit dir über nahezu alle Themen reden und man hat nicht das Gefühl, dass du in dem Moment nur aus Höflichkeit aufpasst. Zu guter letzt bist du auch für nahezu jeden Spaß zu haben, was, wie ich finde, eine sehr wichtige Eigenschaft ist.

3: Ich denke, deine größte Stärke ist, dass du Leuten sagst, was du denkst. Wenn’s Probleme gibt, sprichst du denjenigen darauf an, aber du sagst auch Leuten, wenn du z.B. auf sie stehst, und dazu braucht man richtig viel Mut und Selbstbewusstsein. Aber auch Kreativität ist eindeutig eine Stärke, immerhin hast du einen Blog.

4: Kreativität, du kannst mega gut zuhören, auch wenn du manchmal etwas zickig reagierst bei Konflikten, denk ich trotzdem, dass du gut Konflikte lösen kannst, du bist stark (in Sachen Liebe muss man noch dran arbeiten aber in allen anderen Sachen auf jeden Fall).

Ich kann alles, was sie da gesagt haben, absolut nachvollziehen. Ich selbst würde mich (natürlich) als kreativ beschreiben, aber eben auch als gute Freundin. Meine Freunde stehen bei mir an allererster Stelle und bedeuten mir alles.

Was denkst du, sind meine Schwächen?

1: Du bist manchmal launisch und diskutierst gerne (was dich vielleicht mal in Schwierigkeiten bringt), was manchmal eine explosive Mischung (für dein Umfeld) ist.

2: Eine deiner Schwächen könnte sein, dass du manche Situationen zu ernst nimmst oder ihnen zu viel Gewichtung gibst. Das ist zwar schwer einzuschätzen, da ich mir gut vorstellen kann, dass das jeder mal über andere denkt, aber sonstige Schwächen zu finden ist halt „leider“ nicht so einfach.

3: Definitiv Reizbarkeit, vielleicht reagierst du manchmal ein bisschen über. Aber ich denke mal, das weißt du selber.

4: Du kommst manchmal nicht aus dir raus, ich denke, du solltest definitiv noch an deinem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl arbeiten. Du bist so wie du bist und das musst du akzeptieren. Und auch wenn es Rückschläge gibt, scheiß drauf! Manchmal reagierst du stark über und machst dann komplett zu, teilweise bist du komplett einfühlsam und andererseits blockst du total ab und willst gewisse Argumente nicht verstehen.

Ja, das sind definitiv Dinge, die mir sehr bewusst sind. Ich nehme manche Dinge zu ernst, reagiere daraufhin über. Ich zweifle immer noch oft an mir, obwohl das im Vergleich zu vor ein paar Jahren um einiges besser geworden ist.

An was sollte ich dringend arbeiten?

1: Versuche vielleicht, ein bisschen ausgeglichener zu werden und nicht alle um dich herum wegzustoßen, wenn du schlechte Laune hast. Friss Sachen, die dich nerven nicht in dich rein, sondern sprich die Leute gleich darauf an.

2: Da es eigentlich nur Sinn macht, an seinen Schwächen zu arbeiten, würde ich sagen, dass du dir manche Themen nicht zu sehr zu Herzen nehmen solltest, bzw. manche Diskussionen nicht zu nah an dich heranlassen solltest.

3: Vielleicht könntest du manchmal ein bisschen ruhiger und gelassener bleiben, aber ich finde, alles in allem bist du ganz okay.

4: Naja, an deinen Schwächen solltest du generell arbeiten.

Das habe ich mir auch vorgenommen. Ich will an mir arbeiten, das habe ich die letzten Jahre schon und werde auch immer weiter machen.

Was rätst du mir für die Zukunft?

1: Bleib im Großen und Ganzen wie du bist! Du bist eine tolle Freundin und hast einen super Charakter, lass dir von niemandem etwas anderes sagen. Jeder hat seine Ecken und Kanten, manche muss man sich abstoßen und andere machen einen eben aus. Hab Spaß am Studium, finde die Arbeit, die dich glücklich macht und nicht stresst. Und verliebe dich mal endlich in jemanden, der das auch erwidert.

2: Da ich eigentlich das Gleiche schreiben würde, wie bei den letzten beiden Fragen, also im Prinzip, dass du an deinen Schwächen arbeiten sollst, würde ich dir anstatt etwas zu raten, dir etwas wünschen. Nämlich, dass du erstmal dein Studium erfolgreich abschließt, dann natürlich immer die besten Freunde (wir wissen wen ich meine :D) und ganz allgemein deine Ziele im Leben erreichen kannst.

3: Versuche in Innsbruck so viele Leute wie möglich kennenzulernen. Man kann nie genug Freunde haben.

4: Sei du selbst. Scheiß auf andere und deren Gedanken. Ich denke, du musst ein gutes Mittelding finden zwischen du selbst sein und für andere da sein. Versuche, immer in erster Linie an dich zu denken, ich weiß, das ist schwierig, aber nur so kannst du dein Selbstbewusstsein stärken. Bin mega stolz auf dich, was du aus dir gemacht hast. Wenn ich mir teilweise dein 16-jähriges Ich anschaue und dich jetzt, ist das definitiv so ein krasser Fortschritt.

Ich muss sagen, es sind teilweise sehr unterschiedliche Antworten herausgekommen. Aber alles in allem eigentlich immer mit demselben Inhalt. Und das Meiste war auch das, was ich mir selbst schon gedacht habe.

Mich haben vor allem die letzten Antworten auch sehr berührt. Ich habe einfach gesehen, dass ich meinen Freunden auch so wichtig bin, wie sie mir. Und wenn ich mal wieder an mir selbst zweifle, lese ich das hier durch. Dann weiß ich, dass ich „alles in allem“ „ganz okay“ bin 😉

Bis bald, deine

Angela ❤

Bilderquelle: pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s