What about… Oktober 2020

Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie kann ihr letztes Geheimnis nie enthüllen.

Oscar Wilde

Wieder mal verspätet, aber trotzdem noch einigermaßen aktuell, stelle ich heute meine Oktober-Playlist vor. Ich hab es am Wochenende nicht geschafft, den Beitrag zu schreiben, so wie schon die ganze letzte Woche nichts kam. Aber diese Woche kommen mindestens zwei Beiträge, vielleicht sogar drei, wenn ich es schaffe. Aber jetzt zurück zur Playlist: Heute werde ich wahrscheinlich oft schreiben, dass ich die Lieder von meinem neuen Mitbewohner habe. Er wohnt jetzt seit September in unserer WG und so sind auch einige seiner Songs in meine Playlist eingezogen.

Everybody Talks – Neon Trees

Das ist wohl der Song, der die beste Laune versprüht in meiner Playlist. Ansonsten merkt man schon langsam meine bedrückte Stimmung im Herbst. Aber das Lied scheint wie ein Überbleibsel des Sommers zu sein.

Don’t Blame Me – Taylor Swift

Das ist mein aktueller Lieblingssong. Ich muss sagen, dass ich nie der größte Fan von Taylor Swift war, aber der Titel ist richtig gut. Mein bester Freund hat ihn mir gezeigt und am Anfang fand ich ihn gar nicht so gut. Doch umso öfter ich das Lied höre, desto besser finde ich es. Der Übergang von Strophe zu Refrain ist meine absolute Lieblingsstelle.

Homer – IAMJJ

Mein anderer Lieblingssong. Den habe ich, genauso wie Different Kind of Blues vom selben Künstler, von meinem neuen Mitbewohner. Das waren wohl die ersten beiden Songs, die er uns gezeigt hat und da hab ich gemerkt, dass unser Musikgeschmack auf jeden Fall zusammenpasst. Homer hat auf jeden Fall sehr großes Ohrwurmpotential.

Can’t Wait To Be Dead – FINNEAS

Finneas, der Bruder von Billie Eilish, hat wieder einen neuen Song veröffentlicht im Oktober. Und genauso wie What They’ll Say About Us im September, ist er absolut gut. Als ich ihn das erste Mal gehört habe, dachte ich mir am Anfang noch, dass er nicht ganz so stark ist, wie seine anderen Songs, doch als der ruhigere Teil vorbei war und er sich steigerte, war ich überzeugt.

Leaving Heaven – Eminem feat. Skylar Grey

Das ist wohl der epischste Song in dieser Playlist. Er ist auch von meinem Mitbewohner und er hat ihn mir gezeigt, nachdem er bei mir gehört hat, dass ich Songs von Eminem höre. Und ich muss wirklich sagen, dass Skylar Grey und er musikalisch sehr gut zusammenpassen und das Lied interessante Gefühle bei mir weckt.

Youth of the Nation – P.O.D.

Diesen letzten Song von meiner Playlist hab ich erst vor kurzem hinzugefügt. Ich hab letzte Woche die Doku Schooling the world für eine Vorlesung angeschaut und dort kam dieses Lied vor. Ich kann nicht nur den Song empfehlen, sondern auch die Doku. Es geht darum, wie die „westliche Kultur“ sich in Indien verbreitet, vor allem in den Schulen und so die Kultur und Sprachen der Einheimischen vollkommen unterdrückt.

Das war es dann auch mit meiner Oktober-Playlist. Sie bleibt, wie immer, einen Monat auf Spotify bestehen.

Bis nächstes Mal, deine

Angela ❤

Bildquelle: unsplash.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s