What about… November 2020

Rockstars sterben entweder jung oder sie altern sehr, sehr langsam.

Brian Molko

Wieder ein bisschen verspätet, aber trotzdem kommt jetzt der November-Rückblick meiner Playlist. Es sind wieder einige neue Songs dazugekommen und einen Abriss zeig ich hier jetzt mal im Detail. Die gesamte Playlist ist unten verlinkt und noch einen Monat auf Spotify abrufbar. Übrigens hab ich laut meinem Spotify-Jahresrückblick dieses Jahr 42.448 Minuten Musik gehört.

Hoodie x Chucks – Ali As

Den Song hab ich aus der deutschen Netflix-Serie Wir sind die Welle, die ich übrigens auch sehr empfehlen kann. Ich höre nicht so viel Deutschrap, weil ich hinter 90% der Texte nicht stehen kann, aber ein paar Songs schaffen es dann doch in meine Playlists, wie zum Beispiel dieser.

Love Is a Bitch – Two Feet

Diesen Song hört man am besten entweder auf voller Lautstärke über gute Boxen oder über Kopfhörer, dann kann man ihn nicht nur hören, sondern auch fühlen. Wer nicht weiß, was ich meine, muss es einfach ausprobieren.

The Night We Met – Lord Huron

Das ist ein Song aus der Netflix-Serie 13 Reasons Why und genau deswegen komme ich auch immer in eine ganz komische Stimmung, wenn ich ihn höre. Er ist unglaublich gut, aber sehr traurig. Trotzdem bleibt er auch noch in meiner Dezemberliste.

Meine Soldaten – Maxim

Das Lied habe ich vor ungefähr zwei Jahren exzessiv gehört. Vor allem über die Wintermonate, deswegen komme ich, wenn ich es höre auch immer in Winter-Stimmung. Deswegen kam es jetzt auch in die Playlist im November wieder. Nostalgie ist in mir beim Hören das ein oder andere Mal hochgekommen.

Goodbye – Apparat

Wieder ein Song aus einer Netflix-Serie. Diesmal Dark, die ich zur Zeit zusammen mit meinen Mitbewohnern anschaue. Kann ich nur sehr empfehlen; Netflix zeigt damit, dass Deutschland doch noch gute Serien produzieren kann. Der Song ist der Intro-Song dazu und genauso wie alle anderen Songs im Soundtrack richtig gut.

Airplanes Pt. II – B.o.B. feat. Eminem & Hayley Williams of Paramore

Bei dem Song krieg ich auch Flashbacks zu meiner Kindheit. Allerdings ist es nicht der bekannte Song Airplanes, sondern der zweite Part mit Eminem, der das gewohnte Thema wieder aufgreift, aber doch überrascht mit den Eminem-Parts zwischendrin. Vor allem aus Nostalgie-Gründen sehr zu empfehlen.

Devil In My Veins – Yelawolf

Der Song hat gute Chancen mein neues Lieblingslied zu werden. Er kam erst vor Kurzem in meine Playlist, aber ich finde ihn sehr gut. Gestern habe ich ihn auf dem Heimweg im Bus abends gehört und kam dabei in eine gute Stimmung, die ich nur habe, wenn Musik mich wirklich catcht.

So, das war’s dann auch mit meinem Novemberrückblick. In einem Monat dann der letzte für dieses Jahr, vielleicht sogar mit ein paar Weihnachtsliedern. Bis dann, deine

Angela ❤

Bildquelle: unsplash.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s